News 2010

 

Augmented Reality World

Bereits kommende Woche steht für uns schon der nächste spannende Event auf dem Programm: Markus Bokowsky wird auf der ersten deutschsprachigen Augmented Reality Konferenz einen Vortrag mit dem Titel „Augmented Reality - Reality Check. Welche Konzepte funktionieren für wen und warum“ halten. Die Augmented Reality World findet vom 8. Bis 9. November in Düsseldorf statt und der Vortrag von Markus Bokowsky steht am Dienstag um 11.45 Uhr auf dem Programm.

Augmented Reality World Webseite

Famous Books - Die Erfolgsstory geht weiter

In der letzten Ausgabe unseres Newsletters konnten wir unsere damals noch ganz neue iPhone/iPad App „Famous Books“ vorstellen, die wir für die Bayerische Staatsbibliothek entwickelt haben. Inzwischen haben sich nahezu unfassbare Dinge ereignet.

Fast jede deutschsprachige Zeitung, von der Süddeutschen bis zur Bild hat das Thema aufgegriffen und in einem Artikel gewürdigt. Und – was uns besonders gefreut hat – alle hatten einen sehr positiven Tenor. Das Foto zeigt eine kleine Auswahl aus dem Spektrum der Berichterstattung. Die App wurde u.a. erwähnt in Süddeutsche Zeitung, Abendzeitung, Bild, Münchner Merkur, tz, WELT ONLINE, Mitteldeutsche Zeitung, inFranken.de, FOCUS Online, Main-Netz, Münsterländische Volkszeitung, Ibbenbürener Volkszeitung, Westfälische Nachrichten, Borkener Zeitung, Ahlener Zeitung, Frankfurter Neue Presse und vielen anderen. Eine vollständige Liste aller Veröffentlichungen finden Sie hier. Und immer, wenn eine neue Veröffentlichung auftaucht, melden wir das auch auf Twitter und Facebook. Wenn Sie zum Thema "Bokowsky + Laymann in der Presse" auf dem laufenden bleiben wollen, folgen Sie uns doch einfach dort.

Aber nicht nur in den Printmedien, sondern auch im Fernsehen und auf stern.de wurde die App in ausführlichen Beiträgen vorgestellt. Sehen Sie selbst.

Besonders stolz sind wir, daß es uns gelungen ist am 27. August 2010 für einen Tag sogar Apple´s iBooks von der Nr. 1 Position in der Free Books Sektion des deutschsprachigen iPad App-Stores verdrängt zu haben.

Und so passierte dann auch das, was sich jeder Entwickler wünscht: Apple rief an und bat um Promotionmaterial um die App im App-Store besonders herauszuheben und zu bewerben. So wurde die App eine Woche lang auf der Startseite der iPad Rubrik des deutschen iTunes beworben.

Aktuell in der Presse

Markus Bokowsky und Matthias Proske haben in den letzten Wochen einige interessante Artikel für die mobile Fachpresse geschrieben. Hier sind diese Beiträge nachzulesen:

Mobile Technology, 1.2010
iOS, die Vierte - Neues vom Marktführer
Nach zahlreichen Betaversionen, die deutlich mehr Bugs enthielten als gewöhnlich und die so manchen Entwickler durch völlig unkontrolliertes Verhalten seines iPhones an den Rand des Wahnsinns getrieben haben, ist jetzt endlich die finale Version von Ausgabe 4 des wahrscheinlich fortschrittlichsten Betriebssystems für mobile Devices verfügbar.

Lesen Sie den kompletten Artikel hier.

Mobile Developer Android, 4.2010
Werbepause - Apples neue mobile iAd-Plattform
Werbung ist ein wichtiger Umsatzpunkt, auch für mobile Plattformen. Dies hat Apple auch bemerkt und für seine Plattform iOS einen neuen Dienst gestartet. Lernen Sie in diesem Artikel, was hinter iAd steckt.

Lesen Sie den kompletten Artikel hier.

Rückblick auf die MobileTech Conference

Am 6. September 2010 fand die erste MobileTech Conference in Mainz statt. Es war, wie zu erwarten war, eine sehr spannende und interessante Veranstaltung, die sich mit mehr als 400 Teilnehmern schon im ersten Jahr als die führende Konferenz für die deutsche „mobile Entwicklergemeinde“ etablieren konnte. Zwei eindrucksvollen Keynotes von Tim Bray (Google) und dem Augmented Reality Pionier Marc Réne Gardeya folgte eine Reihe von erstklassigen Vorträgen aus der Branche. Auf der Rednerliste waren aus unserem Hause auch Markus Bokowsky und Matthias Proske vertreten. Die Folien der beiden Vorträge von Markus Bokowsky mit den Themen "iAd - Apples next Game Changer?" und "Augmented Reality - Überbewerteter Trend oder "The next big thing"?" sind inzwischen auch auf Slideshare verfügbar.

Mobile Technology Conference
iAd - Apples next Game Changer?
von Markus Bokowsky

Vollständige Präsentation auf Slideshare.

Mobile Technology Conference
Augmented Reality - Überbewerteter Trend oder "The next big thing"?
von Markus Bokowsky

Vollständige Präsentation auf Slideshare.

Obwohl Markus' Augmented Reality Vortrag der letzte des Tages war, war das Auditorium gut besucht und so wie es aussah haben die Zuhörer den Vortrag auch genossen.

Zum Schluss gab's noch eine kurze Verlosung – als Preise winkten Testflüge mit der AR.Drone von Parrots, die Markus zu dieser Veranstaltung mitbrachte und die zu dieser Zeit noch ganz neu auf dem deutschen Markt war. Von diesem Ereignis gibt es eine Reihe von Videos in den bekannten sozialen Netwerken, stellvertretend von vielen, hier das Video vom offiziellen MobileTech Conference YouTube Channel.

Am ersten Tag der Konferenz gab Matthias Proske einen ganztägigen Workshop unter dem Motto „From zero to hero: Ein Einstieg in iOs“. Leider wurde er am folgenden Tag so krank, dass er seine beiden anderen Vorträge nicht mehr halten konnte. Deshalb möchten wir uns an dieser Stelle nochmals bei all denen entschuldigen, die sich auf diese Vorträge gefreut hatten, aber wir sind sicher, es wird bald eine Gelegenheit geben dies nachzuholen.

What's next in Augmented Reality?

Inside ARAm 27. September 2010 fand Metaios Hausveranstaltung insideAR in München statt. Markus Bokowsky hat teilgenommen und darüber ausführlich im Blog mobile360.de berichtet.

http://mobile360.de

Save the date: Webinale 2011

Webinale 2011Markus Bokowsky wurde in die strategische Planungskommission der Webinale 2011 berufen. Die Webinale ist dabei, sich als Deutschlands führende Veranstaltung für das gesamte Online-Business zu etablieren, die das Internet holistisch, also ganzheitlich betrachtet und durchleuchtet. Die webinale konzentriert sich nicht auf einzelne Fragmente sondern hat stets das große Ganze im Blick und deckt dabei die Themen Business, Design und Technology umfassend ab. Die Webinale 2011 findet vom 30.06. bis 01.07. in Berlin statt. Gegenwärtig ist die Planungskommission damit beschäftigt ein spannendes Programm für das nächste Jahr auf die Beine zu stellen – es lohnt sich also schon jetzt, sich die Webinale im Kalender für 2011 vorzumerken.

http://webinale.de/2011/

Famous Books - Treasures of the Bavarian State Library

Impressionen vom Anwenderforum eGovernmentUnsere erste App für iPad und iPhone/iPod touch, die wir für unseren langjährigen Kunden Bayerische Staatsbibliothek realisiert haben, ist jetzt weltweit im App Store erhältlich.

Unter den über 10 Millionen Bänden im Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek befinden sich viele Werke von Weltruhm. Um die herausragendsten Stücke einem interessierten Publikum weltweit zugänglich zu machen, wurde die App Famous Books – Treasures of the Bavarian State Library geschaffen. Auf diese innovative Art und Weise werden mehr als 50 biblophile Highlights, darunter kostbarste Handschriften, seltene Drucke und besonders wertvolle Stücke aus den Sammlungen der Bayerischen Staatsbibliothek präsentiert.

In der App findet man u.a. auch eine Gutenberg-Bibel und die vollständige Ottheinrich-Bibel sowie eine Reihe mittelalterlicher Handschriften, frühe Werke der Buchdruckkunst aus der Renaissance sowie Perlen aus dem Bereich Orientalica und Judaica. Einige der Werke zählen auch zum Weltdokumentenerbe der UNESCO (Memory of the World). Alle biblophilen Kostbarkeiten, die in der App präsentiert werden, sind aufgrund ihres enormen historischen und tatsächlichen Wertes und ihrer Fragilität natürlich nicht mehr für alle Besucher der Bibliothek frei zugänglich. In der App werden sie aber jedermann in vollem Umfang zugänglich gemacht; Seite für Seite ohne Auslassungen, genau wie im Original. Die Auflösung der einzelnen Bilder ist groß genug, um auch ein Hineinzoomen in die Werke bei gleichbleibend guter Bildqualität zu ermöglichen. Dies macht besonders bei den reichbebilderten Werken und frühen Handschriften viel Spass, da es hier auf fast jeder Seite interessante Details zu entdecken gibt.

App: Famous Books - Treasures of the Bavarian Library

Die App wurde am 12. Juli veröffentlicht und etablierte sich gleich 2 Tage nach der Veröffentlichung auf dem 2.Platz in der Kategorie Gratis-Bücher des deutschen App-Stores. Die beste Platzierung im Gesamtangebot war Platz 11, einen Erfolg,den wir mit dieser App, die eigentlich für einen Nischenmarkt gedacht hatten, nie für möglich gehalten haben.

App Store Charts

Hier einige Kommentare aus dem App Store:
"50 absolute Spitzenstücke der Bayerischen Staatsbibliothek als höchstauflösende Volldigitalisate auf dem iPad - eine fantastische Erfahrung, Seite für Seite durch die Gutenberg-Bibel uvm. mehr blättern zu können. Ist, glaube ich, die weltweit erste Bibliothek, die so etwas anbietet! Eindeutig eine der besten Apps für das iPad."
von Niklas Br.
"enorm was die Stabi alles besitzt. besonders beeindruckend sind die Farben auf dem iPad, so im Turnierbuch von Kaiser Maximilian. hoffentlich kommt noch mehr."
von mbuchner
"Qualitativ hochwertige Scans wertvoller historischer Dokumente, und das auch noch gratis. So was findet man sonst nirgends. Ich als Laie würde mir noch mehr Erklärungstexte und vielleicht "übersetzte" Auszüge aus den wichtigsten Passagen der Dokumente wünschen. So kann ich mir die Scans zwar anschauen, aber wenig bis nichts davon verstehen :-) Dennoch ne absolute Empfehlung"
von detlefs
"Das ist wirklich einmal eine gute Idee, denn so zeigte die Bayrische Staatsbibliothek dass sie schnell auf den Zug mit einem neuen Medium aufspringt und scheinbar die richtige Firma mit einer gelungenen Umsetzung beauftragt hat. Ein mit mir gut bekannter leider schon verstorbener Historiker hätte seine Freude dran gehabt."
von marczw
"Ziemlicher Wahnsinn und absolut beeindruckend! Ein Muss für jeden Bücherfan, das steht fest. Da ist es auch wert, dass man es mit 3G nicht laden kann, da man hochwertiges Bildmaterial bekommt."
von Kckeusche
"Mit dem iPad durch diese uralten Bücher zu blättern - das ist kaum zu beschreiben. Man muss diesen Zeitsprung wirklich selbst erleben."
von f-m-b
Und hier die Meinungen der Presse und der Blogger-Gemeinde:
Börsenblatt des deutschen Buchhandels: "Mit der neuen Applikation präsentiert die Bayerische Staatsbibliothek Spitzenstücke aus ihrem Bestand auf iPad und iPhone."
http://www.boersenblatt.net/389745/
W&V: "Parzifall auf dem iPad"
http://wuv.de/nachrichten/digital/parzival_auf_dem_ipad
USA Today: "Bavaria offers access to rare books with mobile application"
http://content.usatoday.com/topics/article/iPad/095tbw25ydfZr/1
MacWelt: "Unbezahlbar sind die von der Bayerischen Staatsbibliothek in der App Famous Books präsentierten Bücher. In erstklassiger Bildqualität sieht man 52 Manuskripte und Frühe Drucker aus Europa und dem Orient - und zwar jede Seite!"
http://www.macwelt.de/kanal/iphone-welt/apps/buecher/famous-books/198/1137
iPadMag: "Ein Muss für Büchernarren, Historiker und, tja, Bayernfans wohl auch."
http://ipad-mag.de/2010/07/13/buchschatze-aus-bayern-kostenlos-auf-dem-ipad
TeleRead: "Just downloaded the iPad app and it is absolutely magnificent on the iPad. This is what the machine was designed for!"
http://www.teleread.com/
TZ München: "iStaat Bayern - Unter dem englischen Titel "Famous Books - Treasures of the Bavarian State Library" hat die Bibliothek einzigtartige Manuskripte in vollem Umfang hochauflösend digitalisiert - die vorallem auf dem großen iPad Bildschirm sagenhaft aussehen."

Noch vor der Freigabe im App Store wurde die App auf dem Anwenderforum eGovernment vorgestellt. Auf dieser hochkarätig besetzten Veranstaltung stellte der stellvertretende Generaldirektor der BSB Herr Dr. Klaus Ceynowa alle mobilen Services seines Hauses vor. Hier zeigen wir ein paar Impressionen der Veranstaltung, u.a. mit Dr. Franz-Josef Pschierer, dem Staatssekretär im Bayerischen Finanzministerium und CIO der Staatsregierung, der am Stand der BSB die App bewundert.

Impressionen vom Anwenderforum eGovernment

Wenn Sie schon ein iPad, ein iPhone 3G oder einen iPod touch der neuesten Generation haben, freuen wir uns natürlcih, wenn sie sich die App downloaden und uns ihre Meinung mitteilen. Schreiben Sie einfach eine Bewertung im App Store oder auf unserer Pinnwand auf Facebook.

MobileTech Conference 2010

Vom 6. bis 8. September findet in der Mainzer Rheingoldhalle die erste MobileTech Konferenz statt.

MobileTechConference 2010

Führende Entwickler werden im Rahmen dieser Konferenz Beispiele ihrer Arbeiten auf allen Plattformen präsentieren und die Teilnehmer an ihrem Wissen partizipieren lassen. Auf der Speaker-Liste finden sich unter anderem Tim Bray von Google, Patrick Lauke von Opera Software and madvertise CEO Carsten Frien. Aus unserem Hause werden Markus Bokowsky und Matthias Proske mehrere Vorträge halten.

Augmented Reality: Überbewerteter Trend, oder "the next big thing"?
mit Markus Bokowsky - 07.09.2010 17:30 Uhr

Juniper Research prognostiziert den Markt für AR-Anwendungen auf 732 Millionen US-Dollar in 2014, Gartner setzt AR auf die Top-10-Liste der "Disruptive Technologies for 2008-2012". Dieser Überblicksvortrag gibt den momentanen Stand der Entwicklung im Bereich Augemented Reality wieder, zeigt aktuelle und zukünftige Anwendungsszenarien und stellt verfügbare Tools und Frameworks für den mobilen Bereich vor.
http://mobiletechcon.de/2010/sessions/?tid=1617#session-15832

iAd - Apples next Game Changer?
mit Markus Bokowsky - 08.09.2010 09:00 Uhr

Mit iOS 4 kommt diesen Sommer Apples Online Advertising Netwerk auf über 85 Millionen iPhones und ca. 1 Million iPads. Welche Möglichkeiten bietet es zur Promotion meiner App? Ist es mächtig genug um auch anspruchsvolle Werbeziele zu erreichen? Was ist technisch möglich, HTML5, H.264, JavaScript, Objetctive-C? Was bedeutet iAd für die bestehenden Netzwerke im noch jungen Mobile Advertising Markt? Diese und andere Fragen wird der Talk von Markus Bokowsky beantworten, so dass Sie das volle Potenzial von iAd nutzen können.
http://mobiletechcon.de/2010/sessions/?tid=1614#session-14501

Ressourcenverwaltung und Caching
mit Matthias Proske - 07.09.2010 12:00 Uhr

Mittlerweile sieht sich der Entwickler unter iOS mit verschiedensten Hardwarekonfigurationen konfrontiert. Unterschiede in Arbeitsspeicher, Flash-Speicher und Displaygrößen verlangen von den Entwicklern ein sorgsames Umgehen mit bestehenden Ressourcen. Dabei muss ein vernünftiger Kompromiss zwischen belegten Ressourcen und flüssiger Benutzbarkeit der Apps gefunden werden. Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die mit OSX gelieferten Tools zur Überwachung von Speicher und zeigt gängige Probleme beim Umgang mit Ressourcen in iPhone und iPad Apps.
http://mobiletechcon.de/2010/sessions/?tid=1614#session-15798

Hybride Apps
mit Matthias Proske - 08.09.2010 16:45 Uhr

Seit Erscheinen des iPads muss sich jeder Entwickler Gedanken machen, ob er seine bestehende oder neue iPhone-App auch für das iPad zur Verfügung stellt. Bestehende Konzepte lassen sich dabei häufig nicht ohne Weiteres übernehmen, sodass sich die Frage stellt, ab wann die Entwicklung einer Hybrid- oder einer eigenständigen iPad-App sinnvoll ist. Dieser Vortrag zeigt einen kurzen Überblick über die Vor- und Nachteile hybrider und getrennter Apps und geht auf die unterschiedlichen Oberflächenkonzepte ein, die den Entwicklern seit iPhone OS 3.2 für das iPad zur Verfügung stehen und bei hybriden Apps berücksichtigt werden sollte.
http://mobiletechcon.de/2010/sessions/?tid=1614#session-15797

Wir würden uns freuen Sie auf dieser Konferenz und speziell auch in einem der Vorträge von Markus Bokowsky und Matthias Proske zu treffen.

Außerdem geben Matthias und Markus einen ganztägigen Workshop am Montag, den 6. September unter dem vielversprechenden Motto: From Zero to Hero: Ein iOS-Workshop für Einsteiger, Aufsteiger und Umsteiger". Dieser Workshop ist für alle Software-Entwickler gedacht, die normaler Weise auf Basis von PHP. Ruby, Javascript oder einer anderen webbasierten Sprache programmieren und sich nun auch Objective-C aneignen möchten. Nutzen Sie die Gelegenheit sich für diesen - vielleicht einmaligen Workshop anzumelden.

From Zero to Hero: Ein iOS-Workshop für Einsteiger, Aufsteiger und Umsteiger
mit Markus Bokowsky und Matthias Proske - 06.09.2010 9:00 - 17:00 Uhr
http://entwickler.com/konferenzen/ext_scripts/v2/php/sessions-popup.php?module=mobiledevcon2010&id=15927

http://mobiletechcon.de/2010/

Mobile Technology Magazine

Mobile TechnologyMitte August erscheint ein neues Magazin das sich thematisch ganz der Entwicklung von Mobilen Anwendungen widmet: Das Mobile Technology Magazine. In der Erstausgabe wird auch ein Artikel von Markus Bokowsky zum Thema "Was ist neu beim iOS4". Wenn Sie sich für App-Entwicklung und mobile Devices interessieren, erhalten Sie eine Ausgabe des neuen Magazins im gutsortierten Zeitschriftenhandel.

http://mobile360.de/mobiletechnology

Interview auf Create or Die

Logo Create Or DieWie wir gerade erfahren haben, wird in den nächsten Tagen auch ein Interview mit Markus Bokowsky in dem Webzine "Create oder Die" erscheinen. Klicken Sie einfach in den kommenden Tagen öfter mal auf createordie.de.

http://createordie.de

Realidades Virtuais - Ein Mixed-Reality Event des Goethe-Instituts in Lissabon und Second Life

Vom 17.05. bis 02.06.2010 wird sich das Goethe-Institut Portugal in Lissabon unter dem Titel „Realidades Virtuais“ der Thematik "Computerspiele und Netzwerke" widmen und in Vorträgen, Diskussionen und Konferenzen verschiedene Perspektiven und Standpunkte in Bezug auf Virtuelle Welten beleuchten. Die Veranstaltungen finden im Goethe-Institut Lissabon statt, eine Auswahl der Vorträge wird als Mixed-Reality Event auf die Insel des Goethe-Instituts in Second Life übertragen.

Die nach Second Life übertragenen Programmpunkte im Einzelnen:

24.05.2010 11-19 Uhr CEST
Elektronische Spiele, Soziale Netzwerke und Gesellschaft
Expertenvorträge zum Themenbereich Soziologie, Computerspiele und soziale Netzwerke
deutsch und portugiesisch mit Simultanübersetzung

25.05.2010 11-19 Uhr CEST
Psychologische und juristische Aspekte
Expertenvorträge zum Themenbereich Psychologie, Jugendschutz und Computerspiele
deutsch und portugiesisch mit Simultanübersetzung

26.05.2010 18-19 Uhr CEST
Vortrag Second Life: An introduction and beyond
englisch

27.05.2010 19-20 Uhr CEST
Vortrag Popular misconceptions about gamedesign
englisch

27.05.2010 20-21 Uhr CEST
Vortrag How to create a computer game
englisch

29.05.2010 10.30-18.30 Uhr CEST
Spielend lernen in virtuellen Wirklichkeiten?
Expertenvorträge und Workshops
deutsch und portugiesisch mit Simultanübersetzung

Insel des Goethe-Institut in Second Life:
http://maps.secondlife.com/secondlife/Goethe Institut/

Ein ausführliche Beschreibung des Programms findet sich in Deutsch im Web unter:
http://www.goethe.de/ins/pt/lis/ges/pvw/deindex.htm
sowie auf Portugiesisch unter:
http://virtual-realidade.jogos.sapo.pt

Realidades Virtuais

Wir werden auch während der Konferenz auf Twitter und unserer Facebook-Seite berichten. Schauen Sie einfach mal rein!
http://twitter.com/BokowskyLaymann
http://www.facebook.com/Bokowsky-Laymann-GmbH

Second Life: An introduction and beyond, Vortrag von Markus Bokowsky in Lissabon

Im Rahmen des Konferenzprogramms Realidades Virtuais wird Markus Bokowsky am 26. Mai 2010 in Lissabon die virtuelle Welt Second Life vorstellen. Auch dieser Vortrag wird als Mixed-Reality Event nach Second Life übertragen. Wer will, kann den Live-Stream auf dem SIM des Goethe-Instituts in SL mitverfolgen, der dort um 18.00 Uhr CEST bzw. 17.00 Uhr Ortszeit beginnt. Sollte jemand zufällig zu dieser Zeit in Portugal sein, schauen Sie doch einfach mal rein. Wahrscheinlich wird der Vortrag für Sie als erfahrenen Second Life User nicht viel Neues beinhalten, aber wir freuen uns darauf, wenn Sie inWorld dabei sind und sich an der anschließenden Diskussion beteiligen.

Realidades Virtuais

InWorld Diskussion in Second Life: "Virtual Worlds 2020"

Eines der Highlights der Konferenzwoche wird sicherlich eine international besetzte inWorld-Diskussionsrunde am Abend des 25.05.2010 zur Zukunft Virtueller Welten. Unter dem Titel „Virtual Worlds 2020 - How Virtual Worlds will change the way we learn, life and work in ten years from now” diskutieren der Journalist und Musiker Bernhard Drax, Nic Mitham, CEO von KZero, der Gallerist und Kurator Stephan Lorenz, sowie Dr. Kim Holmberg von der Åbo Akademi University. Moderation: Markus Bokowsky.

Beginn ist um 19.00 Uhr CEST, 9am SLT auf der Bühne der Goethe-Insel in Second Life.
http://maps.secondlife.com/secondlife/Goethe%20Institut/

Virtual Worlds 2020

Rückblick auf die Internet World: Trends im E-Commerce - was braucht ein Shop um im Jahr 2010 erfolgreich zu sein?

logo cebitEiner der spannendsten Vorträge auf der diesjährigen Internet World in München war der Beitrag von Thomas Lang zu aktuellen Trends im E-Commerce. Markus Bokowsky hat über diesen Vortrag einen Beitrag für die Zeitschrift Create or Die verfasst, der auch online abrufbar ist.

http://createordie.de

Vorankündigung: Unsere erste iPhone/iPad App

Surprise, SurpriseAuf dem 2. Bayerischen Anwenderforum E-Government 2010, das am 15.06.2010 stattfindet, wird unsere erste hybrid App für iPhone und iPad vorgestellt. Noch können wir nicht verraten, um was es genau gehen wird, aber wenn sie auch auf der Veranstaltung sind und den Vortrag um 13.30 Uhr verfolgen, werden Sie es als erster erfahren… Alles was wir bisher verraten können: Die App wird kostenlos sein und den gewandelten Ansprüchen an Usability, welche das iPad mit sich bringt, genügen.

http://www.bayerisches-anwenderforum.de

Bayerisches Anwenderforum

Pressegespräch mit Mark Kingdon

Leider hatte es ein interessanter Event nicht mehr rechtzeitig als Vorankündigung in unseren letzten Newsletter geschafft: Ein Pressegespräch mit dem Linden Lab CEO Mark Kingdon und Unternehmensvertretern zum Thema „Business in Second Life“. Neben Mark nahmen an der sehr informativen Runde auch Frank Börger vom TÜV Nord und Hanno Tietgens vom Büro X Media Lab teil, die die Aktivitäten des TÜV Nord in Second Life vorstellten, sowie Markus Bokowsky der unsere Second Life Projekte präsentierte. Im Nachgang zu diesem Event erschienen einige sehr interessante Beiträge in IT-Medien. Sollten Sie diese nachlesen wollen, so finden Sie Verweise darauf in unserem Unternehmens-Twitter.

Pressegespräch mit Mark Kingdon

Impressumspflicht für Twitter

Logo: TwitterTwittern - also die Nutzung des Microblogging-Dienstes Twitter wird zunehmend auch als Instrument der Unternehmenskommunikation immer beliebter. Viele Unternehmen haben bereits eigene Twitter-Profile und versenden regelmäßig Tweeds mit Infos über ihre Marken und Produkte.

Auch wir twittern ebenso wie einige unserer Kunden natürlich schon eifrig mit. Und wie immer, wenn aus einem harmlosen Spielzeug ein business-relevantes Tool wird, ruft dies auch die Juristen auf den Plan sich zu überlegen, welche rechtlichen Probleme dabei entstehen könnten. Somit ist es nun auch nicht verwunderlich, dass nunmehr in der Jura-Blogger-Szene auch die Frage eifrig diskutiert wurde, ob auch bei der Twitter-Nutzung die Impressumspflicht des TMG zu beachten ist.

Zwar gibt es zu dieser Frage noch keine relevante Rechtsprechung, jedoch sind sich die meisten Experten einig darin, dass Twitter-Accounts, die mit einer gewissen Nachhaltigkeit ein dauerhaftes inhaltliches Angebot schaffen, das über die Verbreitung von privaten Inhalten hinausgeht auch als Telemedien im Sinne des TMG anzusehen sind und daher der Impressumspflicht unterliegen. Eine ausführliche Abhandlung zu diesem Thema findet sich in diesem Aufsatz des RA Henning Krieg.

Übrigens: Mit derselben juristischen Argumtentation ist auch eine Impressumspflicht für kommerzielle Angebote in anderen Web 2.0 Diensten, wie z.B. Facebook, MySpace oder RSS-Feeds zu begründen.

Neues aus dem Kerngeschäft:
Wir präsentieren: PlusParts 4.0

PlusParts 4.0
Wie viele Leser unserer News sicher wissen, ist eines unserer weiteren Tätigkeitsfelder die Entwicklung des Ersatzteilsystems PlusParts. Zurzeit erfährt das System mit Version 4 eine grundlegende Erneuerung. Der erste Teil, den wir unlängst gelaunched haben ist der neue Viewer, der im System zur Anzeige der Explosionszeichnungen genutzt wird. Im Gegensatz zu den meisten Mitbewerbern wird in der neuen Plusparts-Version nun kein Plug-In mehr benötigt, da die Lösung vollständig auf HTML und Ajax basiert. Das bedeutet in der Praxis, dass Plusparts nicht nur auf jedem Browser sondern auch auf dem iPhone oder iPad läuft.

Die wichtigsten Features der neuen Version sind:

  • 100% HTML, keine Plug-ins erforderlich (kein Flash, kein Java, kein Silverlight...)
  • Mehr Übersicht durch Thumbnails
  • Moderne Ajax Oberfläche
  • Läuft auf allen Plattformen inkl. iPhone, iPad, Android
  • Lädt bis zu 6-mal schneller
  • Bestellen jetzt direkt aus der Zeichnung möglich

Mehr Infos zum Thema PlusParts finden Sie unter:
http://www.plusparts.de

Markus Bokowsky's jährlicher CeBIT Rückblick

Angenehm nicht überfüllte Züge, verfügbare, wenn auch nach wie vor überteuerte, Hotelzimmer und eine nahezu paradiesische Parkplatzsitutation – willkommen zu meinem traditionellen, bewusst subjektiven CeBIT Report im - Weniger ist Mehr Jahr - 2010.

Manchmal ist aber auch weniger ganz einfach weniger. So zum Beispiel weniger Hallen, weniger Aussteller, weniger Besucher weil weniger Handys, weniger Kameras, weniger Unterhaltungselektronik etc.
All diese Bereiche hat die CeBIT nämlich über die Jahre an Spezialmessen verloren. Der Mobilfunk wanderte nach Barcelona zum MWC, die Foto-Branche trifft sich auf der PMA bzw. der Photokina und die Unterhaltungselektronik setzt neben der CES auf nationaler Ebene nur noch auf die IFA in Berlin. Nun könnte man sagen, all dies ist nicht schlimm, da es sich um Spezialmärkte handelt, die mit IT nur am Rande zu tun haben, aber in Zeiten fortschreitender Konvergenz bedeutet dies halt auch, das so veritable Dickschiffe, wie Philips, Sony, Samsung etc. gar nicht mehr auf der CeBIT vertreten sind.

Nachdem es ja bekanntlich unendlich schwer ist verlorenes Terrain zurückzuerobern hat die Messeleitung beschlossen die CeBIT einem gänzlich neuen Feld zu öffnen, der Musikindustrie. So entstand in Halle 22 erstmalig der Bereich CeBIT Sounds. Das ist in der Theorie nicht blöd, nach dem Ende der Popcom ist die Musikbranche messetechnisch heimatlos und das Feld unbesetzt. Ob sich allerdings die in Selbstauflösung befindliche Musikindustrie unbedingt am angestammten Platz Ihrer Totengräber, der Informationstechnologie, treffen möchte darf bezweifelt werden. Und nichts für ungut Hannover, aber man startete mit der Popcom in Köln, ging dann der Szenenähe wegen nach Berlin, und jetzt soll man nach Hannover? – ich glaube eher nicht.

Ich kann es mir daher nicht verkneifen ein paar Zeilen aus dem bekanntesten Song der famosen Hamburger Gruppe „Die Sterne“ zu zitieren, die am Mittwoch ein – leider katastrophal schlecht beworbenes und daher weitgehend unbeachtetes – Konzert in Halle 22 spielten.

„Was Hat Dich Bloß So Ruiniert“ aus dem grandiosen 96’er Album „Posen“:

Warst Du Nicht Fett Und Rosig
Warst Du Nicht Glücklich,
Bis Auf Die Beschwerlichkeiten.
Mit Anderen Kindern Streiten
Mit Papa Und Mama

Wo Fing Das An Und Wann
Was Hat Dich Irritiert
Was Hat Dich Bloß So Ruiniert.

Auch die Vorband hatte jede Menge Symbolik im Namen, es waren unsere österreichischen Freunde Ja, Panik! (wer zu deren Konzerten mehr wissen möchte, dem sein ein Blick in das Archiv meines privaten Twitter Accounts empfohlen).

Nach dieser, zugegebenermaßen typisch deutschen Nabelschau jetzt aber zu den inhaltlichen Highlights der Messe.

Global Conferences
Da sind zuvorderst die CeBIT Global Conferences zu nennen. Ich vertrete ja seit langem den Standpunkt, dass Messen im IT-Umfeld nur noch in Kombination mit einem (hochkarätigen) Konferenzprogramm funktionieren können, und die CeBIT ist hier auf einem guten Weg. Die Global  Conferences waren gut besetzt, noch etwas schwammig in der Positionierung aber professionell vorbereitet und durchgeführt.


Linden Lab CEO Mark Kingdon bei den Global Conference.

Besondere Beachtung schenkte ich natürlich dem Vortrag von Linden Lab CEO Mark Kingdon zum Thema „The Ultimate Immersive Experience - Using Virtual Worlds to Connect, Communicate and Collaborate“ Marks Talk war professionell wie immer, das Auditorium gut gefüllt und interessiert, was will man mehr.

Get the Flash Player to see this movie.

Der Videostream von Marks talk ist momentan noch hier verfügbar:
http://www.cebit.de/cgc_ondemand_freitag

3D allüberall

3D ohne Brille: Hier eine Forschungsarbeit des Frauenhofer Heinrich Hertz Instiuts (HHI).



Viel Andrang bei der Sondeschau „Next Level 3D“ in Halle 16.
Ein alles dominierender Trend war in diesem Jahr nicht auszumachen, neben dem eigentlich bereits letztes Jahr abgefeierten Cloud Computing zog sich das Thema 3D durch viele Hallen und Bereiche.

So konnte man bei den Displayherstellern 3D Monitore der zweiten Generation bestaunen, zumeist in Kombination mit nVidias Shutterbrille, von der ich ja bereits im letztjährigen Messerückblick (Link einfügen) berichtet hatte. Leider versteckten sich viele der in Frage kommenden Aussteller wie Acer und LG im „Planet Reseller“ in Halle 15, in den man nur als registrierter Händler oder mit Gästekarten der dort ausstellenden Firmen gelangte.

Auch für den „normalen“ Messebesucher zugänglich war die Sonderschau „Next Level 3D“ in Halle 16 mit einem 3D Kino und beeindruckenden Präsentationen.

Spannende Projekte im „Future Parc“

Auch Echtzeit-Raytracing ist mit XML3D möglich.
Immer einen Besuch Wert und in diesem Jahr auch voll mit 3D Anwendungen war der „Future Parc“ in Halle 9, der Platz der Forschungseinrichtungen und Hochschulen. So stellte hier beispielsweise das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz den unter der Leitung von Prof. Philipp Slusallek entwickelten XML3D Standart vor. Hiermit wird auf XML basierendes echtes 3D im Browser möglich. Noch ist das nur mit einem gepatchten Firefox möglich, das Einfließen in einen W3C Standard und damit größere Ubiquität ist diesem Projekt aber zu wünschen.

Auch sehr spannend in Halle 9 war das Brain-Computer-Interface der Firma g.tec. Mit Hilfe eines Elektroenzephalogramms und einer von g.tec entwickelten Schnittstelle lassen sich gedachte Aktionen in auf dem Computer umgesetzte verwandeln. Allein der Gedanke, etwas zu tun, führt bereits zu einer Aktivierung einzelner Gehirnregionen. Das Messen der elektrischen Impulse erfolgt mittels EEG. Diese Impulse werden dann in Steuersignale umgewandelt. Um bestimmte Aktionen auszuführen, müssen Befehle nur noch gedacht werden. So kann kraft der Gedanken beispielsweise ein Avatar in einem Spiel kontrolliert werden. Hauptsächlich entwickelt wurde das Gerät zur Unterstützung von Körperbehinderten, beispielsweise Menschen, die am Locked-In Syndrom leiden, als „Abfallprodukt“ dieser Forschungsaktivitäten ist aber auch eine Steuerung des eigenen Avatars in Second Life denkbar.


Clemens Holzner von g-tec demonstriert das Brain-Computer-Interface.

Dieses Video gibt einen kleinen Einblick:
http://www.youtube.com/watch?v=Y8TEsoti3EI&NR=1

Muss ich haben:

Parrot AR.Drone, gesteuert mit dem iPhone, vorgeführt von Sysnav in Halle 9. Live noch viel beeindruckender als im Video.

Ziemlich happy und zufrieden mit der Altersschätzung:


@MarkusBokowsky und @HannoTietgens testen die Gestikerkennung des Frauenhofer Verbund IuK Technologie.

Der Beamer im Handy rückt näher

Bisher nur mit Guckkasten, die Mini-Beamer von Aiptek.
Spannend, weil erstmalig mit einem vollständigen Sortiment vertreten waren die Mini-Beamer der Firma Aiptek. Noch konnten sie aufgrund der noch geringen Lichtstärke nur in einem speziellen „Guckkasten“ präsentiert werden, aber das wird noch. Der Beamer im Handy ist unvermeidlich, alles lediglich eine Frage der Zeit.

Die Androiden kommen

Noch nicht überzeugend: Das auf Android basierende Archos 7.
Auch die Gattung Webtablett war auf der CeBIT mit einer ersten Vorhut vertreten. Bei Archos im „Planet Reseller“ konnte man die auf Android basierenden Tabletts Archos 5 und 7 begutachten. Im Vergleich zu den diversen Totgeburten der letzten Jahr(zehnt)e steckt in diesem Konzept Zukunftspotential. Gewicht und Größe stimmen. Die konkreten Produkte konnten mich allerdings noch nicht überzeugen, zu schlecht das Display, zu träge die Steuerung, ohne das iPad bisher testen zu können traue ich mich zu behaupten, der Abstand wird beträchtlich sein.

Webciety

Die Panels der Webciety waren gut besucht.
Halle 6 beherbergte wie bereits letztes Jahr die Webciety, wieder mit hochkarätigen Vorträgen rund um Web2.0, Online-Marketing und Netzpolitik. Man merkte allerdings auch dieses Jahr, die CeBIT tut sich nach wie vor schwer mit der bunten Szene der Online-Enterpreneure und Enthusiasten. Hier steht Inhalt im Vordergrund und nicht Technik, da fremdelt die CeBIT doch arg.

Und dann war da auch noch .

Auch dieses Jahr auf der CeBIT natürlich wieder viel heisse Luft. Hier besonders schön visualisiert von den VZ-Netzwerken.
Das drohende Ende der Messewurst ist zu beklagen. Viele der gelben Snack Bars in den Hallen waren dieses Jahr geschlossen, da oft die äußeren Gänge abgetrennt waren um die Hallen zu verkleinern. Zusätzlich zieht eine weitere Gefahr am Horizont herauf, China greift jetzt auch im Catering an, In den asiatisch dominierten Hallen 16/17 gab es dieses Jahr im „Golden Market“ einen eigenen Food Court mit Asia Food.

Auch der Preis für die skurilste Erfindung, geht in diesem Jahr nach China, die Singing Lightbulb soll all jenen Erleichterung verschaffen, die sich Musik im Badezimmer wünschen aber dort keinen Platz für ein Radio haben. Ob der aufstrebende Erfinder wohl die ernüchternde Erkenntnis mit nach Hause nimmt, dass nicht überall auf der Welt so beengte Wohnverhältnisse herrschen wie in seiner Heimatstadt Hong-Kong und daher das weltweite Marktpotential für die singende Glühbirne wohl eher gering ist?

Das war’s von der CeBIT 2010, und wie Angela Merkel so schön sagte: „die CeBIT wird es auch noch in 25 Jahren geben“, in diesem Sinne, bis nächstes Jahr.

Markus Bokowsky

P.S: Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder mit mir über das oben gesagte diskutieren, nutzen Sie doch einfach unsere Facebook Seite.

Virtuelles Kunstprojekt „7000 Eichen“ erfolgreich gestartet

Das Werk des aktuellen "Artist-in-Residence" des Goethe-Instituts in Second Life erfreut Kunstinteressierte aus aller Welt.

7000 Eichen

Seit der feierlichen Eröffnung, die Ende letzten Jahres stattfand, wurden bereits über 300 Steine abgetragen und dafür Eichenbäume über das gesamte SL Grid verstreut gepflanzt.

Bei der Aktion 7000 Eichen, des Künstlerpaares Eva and Franco Mattes - oder 0100101110101101.ORG wie Sie sich im Zusammenhang mit ihren virtuellen Projekten auch nennen, handelt es sich um eine Nachstellung des Projekts 7.000 Eichen, das Joseph Beuys anlässlich der Dokumenta 7 in Kassel inszenierte.

7000 Eichen

Das Werk besteht aus einem Haufen quaderförmiger Steine. Jedermann kann von dem Haufen einen Stein abtragen. Daraufhin schrumpft der Steinhaufen und im Inventory des Teilnehmers erscheint neben dem Stein auch ein Eichenbaum. Dieser kann nun wo immer es dem Empfänger beliebt auf jedem Sim in Second Life gepflanzt werden. Dadurch wird man vom Betrachter zu einem Teil der Installation. Die Positionen der Eichen werden auf eine große Karte übertragen, die im Web und neuerdings auch (dank Media-on-a-prim - siehe nächste Meldung) direkt in Second Life einsehbar ist.

7000 Eichen Karte

Noch sind einige Steine übrig, aber der Haufen schrumpft von Tag zu Tag. Wenn Sie also noch Teil dieses einzigartigen Projekts werden möchten, dann sollten Sie schnellstmöglich auf dem SIM des Goethe-Instituts vorbeischauen.

Hier gibt es weitere Infos zu diesem Projekt:
pfeilGoethe-Institut in Second Life Webseite
pfeilEva und Franco Mattes - 0100101110101101.ORG
pfeilInformationen zum Original Kunstwerk von Joseph Beuys
pfeilGoethe-Institut SiM in Second Life

Der neue Second Life Viewer 2.0 ist da

Media on a prim erleichtert Kollaboration in virtuellen Welten.
Letzte Woche gab Linden Lab die erste Public Beta seines neuen Second Life Viewers 2.0 frei. Als Gold Solution Partner haben wir aber schon vorab eine Testversion erhalten und hatten so die Möglichkeit den neuen Viewer intensiv zu testen. Unsere Einschätzung lautet: Der neue Viewer ist ein großer Fortschritt, der vor allem Vorteile für das Thema Collaboration mit sich bringt. Zunächst überrascht der Viewer aber mit einem sehr modernen User Interface, das hinsichtlich des Look-and-Feel an einen Webbrowser erinnert. Die Menus und Buttons für die verschiedenen Funktionen sitzen jetzt an Stellen wo man sie als Neueinsteiger vermutlich vermuten würde.

Second Life Viewer 2.0 Beta

Die wichtigsten Veränderungen fanden "unter der Haube" statt.
Die wichtigste Neuerung ist dabei sicherlich, dass mit dem neuen Viewer nun auch "Media-on-a-prim" bzw. "Shared Media" wie Linden Lab dieses Feature nun offiziell nennt, möglich wird. Damit ist es nun möglich jede Art von Medien und Webinhalten auf denkbar einfache Art und Weise in Second Life zu veröffentlichen und an verschiedene Nutzer zu verteilen. Webseiten, Videos, Flash-Inhalte und andere Medien können nun in Second Life auf jede Oberfläche projiziert werden. Wir haben es bereits mit Google Docs, Youtube-Filmen und ein paar Flash-Spielen probiert - und alles hat auf Anhieb funktioniert.

Hier noch weitere neue Features im Überblick:

  • Browserartige Navigation mit Vor- und Zurückbuttons. Es ist sogar möglich die Teleport-History einzusehen.
  • Ein neues verschiebbares Panel mit dem die wichtigsten Einstellungen (Profil, Kontakte, Gruppen, Landmarks, Inventory) einfach und komfortabel vorgenommen werden können.
  • Eine verbesserte Suche (powered by Google Search Appliance technology) erleichtert es Freunde, bevorzugte Plätze und interessante Dinge in Second Life zu finden.
  • Eine Art "Tarnkappe", genannt Alpha-Masks ermöglicht es ausgewählte Teile eines Standard-Avatars "Verschwinden" zu lassen.

Esbee Linden zeigt den neuen Viewer

Robert Scoble interviewt Mark Kingdon

Viewer 2 Beta-Programm Upgrade-Leitfaden

MoodleMoot 2010 Berlin

Sloodle Workshop mit Stefanie Rühl und Marissa Bergbahn – Vom 23 bis 26 März wird Berlin zur Hauptstadt aller Moodle Enthusiasten.

Wenn die Humboldt Universität zum MoodleMoot 2010 lädt, dreht sich alles um die Themen e-Learning und Blendet Learning mit Moodle. In zehn (!) parallelen Tracks werden alle Aspekte dieses Themas ausführlich erörtert.

Mit dem Sloodle Modul kann man die weit verbreitete Open-Source E-Learning Plattform Moodle mit Second Life verbinden und erhält so eine 3D Lernumgebung, die die gängigen Moodlefunktionen erweitert. So können z.B. das Moodle Quiz oder der Lernblog auch in Second Life genutzt werden.

Wer mehr über die Möglichkeiten der Moodle/Sloodle Kombination erfahren möchte, dem sei der Workshop von Stefanie Rühl im Rahmen des MoodleMoots empfohlen, der am 25. März stattfindet. Neben einer grundsätzlichen Vorstellung der Funktionen werden auch ausführliche Tipps zur Installation und zur Umsetzung von Sloodle Projekten gegeben.

Da wir selbst zu den Pionieren im deutschsprachigen Raum zählen, die Sloodle bereits im Rahmen eines professionellen Projekts eingesetzt haben wurden wir gebeten unsere Erfahrungen in den Workshop einzubringen. Aus diesem Grund wird unsere ausgewiesene Sloodle-Expertin Marissa Bergbahn den Workshop von Second Life aus begleiten und den Event so zu einer wirklichen Mixed Media Erfahrung machen.

Mehr Infos auf der MoodleMoot Webseite

Virtual Worlds - Best practices in Education

Und noch eine Konferenz zum Thema E-Learning bei dem sie uns erleben können. Vom 12 - 13 März findet in diesem Jahr die Mammut-Inworld-Konferenz Virtual Worlds - Best practices in Education (VWBPE) statt.

Das Programm der 48 Stunden dauernden Veranstaltung ist beeindruckend: In 192 Präsentationen stellen mehr als 500 Referenten Projekt- und Erfahrungsberichte zum Thema Bildung in virtuellen Welten vor.

Bereits im letzten Jahr hat die VWBPE mit 3.800 Teilnehmern (darunter 600 neue Avatare) alle Besucherrekorde gebrochen. In diesem Jahr werden sogar mehr als 5.000 Besucher erwartet. Die meisten Vorträge werden auch in's Web übertragen.

Marissa Bergbahn wird am Experten-Panel zum Thema "E-Learning in Virtual Worlds: Chances and Opportunities for enterprises" teilnehmen. Die Diskussion wird am Samstag, 13.03. um 11am SLT / 9pm CET stattfinden. Wir laden alle Interessierte hierzu herzlich ein. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mehr Infos auf der VWBPE Webseite

Mark Kingdon spricht auf der CeBIT

Wenn Sie heuer die CeBIT in Hannover besuchen, dann sollten Sie sich Mark Kingdons Vortrag im Rahmen der Global Conference am Freitag, den 5. März um 11 Uhr in Raum 2 des Konferenz-Zentrums (CC) auf dem Messegelände nicht entgehen lassen.

Das Thema des Vortrags lautet "The Ultimate Immersive Experience - Using Virtual Worlds to Connect, Communicate and Collaborate." Dabei will er zeigen, wie heute schon Virtuelle Welten im professionellen B2B-Einsatz für Meetings und als Collaborationplattform genutzt werden.

Get the Flash Player to see this movie.

Veranstaltungshinweis: CeBIT

logo cebitAnfang März steht wie jedes Jahr um diese Zeit die CeBIT vor der Tür.

Und auch in diesem Jahr ruft der Branchenevent IT-Professionals nach Hannover. Und obwohl die Messe auch in diesem Jahr nochmals um einen Tag gekürzt wurde und auch heuer nochmals weniger Aussteller und Besucher als in den Vorjahren erwartet werden, ist die CeBIT noch immer die größte Computer- und IT-Fachmesse weltweit. Also - nichts wie hin!

Der offizielle Slogan lautet in diesem Jahr "Connected Worlds" und es ist keine Kunst vorherzusagen, dass eines der wichtigsten Themen das Stichwort "3D" sein wird. In Halle 6 wird wieder die webciety area untergebracht sein, die auch schon im letzten Jahr zu den spannendsten Foren der Messe zählte.

CeBIT 2010, 3. - 6. März 2010, Hannover

Mehr Infos auf der CeBIT Webseite

Veranstaltungshinweis: Internet World

logo cebitDeutschlands wichtigster Kongress für Internet Marketing hat nicht nur ein neues Logo, auch der Zeitpunkt hat sich geändert. Nach vielen Jahren im Herbst fand die Internet World letztes Jahr erstmals im Sommer statt und wandert dieses Jahr ins Frühjahr.

Daher sollten Sie sich dieses Jahr den 13. bis 14. April in Ihrem Kalender vormerken.

An diesen beiden Tagen erwartet Sie in München ein Programm mit hochkarätigen Referenten und eine umfangreiche Ausstellung.

Mehr Infos auf der Internet World Webseite

 
Augmented Reality World
Bereits kommende Woche steht für uns schon der nächste spannende Event auf dem Programm: Markus Bokowsky wird auf der ersten deutschsprachigen Augmented Reality Konferenz einen Vortrag mit dem Titel "Augmented Reality - Reality Check. Welche Konzepte funktionieren für wen und warum" halten.
Famous Books - Die Erfolgsstory geht weitert
In der letzten Ausgabe unseres Newsletters konnten wir unsere damals noch ganz neue iPhone/iPad App "Famous Books" vorstellen, die wir für die Bayerische Staatsbibliothek entwickelt haben. Inzwischen haben sich nahezu unfassbare Dinge ereignet.
Aktuell in der Presse
Markus Bokowsky und Matthias Proske haben in den letzten Wochen einige interessante Artikel für die mobile Fachpresse geschrieben.
Rückblick auf die MobileTech Conference
Am 6. September 2010 fand die erste MobileTech Conference in Mainz statt.
What's next in Augmented Reality?
Am 27. September 2010 fand Metaios Hausveranstaltung insideAR in München statt. Markus Bokowsky hat teilgenommen und darüber ausführlich im Blog mobile360.de berichtet.
Save the date: Webinale 2011
Markus Bokowsky wurde in die strategische Planungskommission der Webinale 2011 berufen
Famous Books - Treasures of the Bavarian State Library
Unsere erste App für iPad und iPhone/iPod touch, die wir für unseren langjährigen Kunden Bayerische Staatsbibliothek realisiert haben, ist jetzt weltweit im App Store erhältlich.
MobileTech Conference 2010
Vom 6. bis 8. September findet in der Mainzer Rheingoldhalle die erste MobileTech Konferenz statt.
Mobile Technology Magazine
Mitte August erscheint ein neues Magazin das sich thematisch ganz der Entwicklung von Mobilen Anwendungen widmet.
Interview auf Create or Die
Wie wir gerade erfahren haben, wird in den nächsten Tagen auch ein Interview mit Markus Bokowsky in dem Webzine "Create oder Die" erscheinen.
Realidades Virtuais - Ein Mixed-Reality Event des Goethe-Instituts in Lissabon und Second Life
Vom 17.05. bis 02.06.2010 wird sich das Goethe-Institut Portugal in Lissabon unter dem Titel "Realidades Virtuais" der Thematik "Computerspiele und Netzwerke" widmen und in Vorträgen, Diskussionen und Konferenzen verschiedene Perspektiven und Standpunkte in Bezug auf Virtuelle Welten beleuchten.
Second Life: An introduction and beyond, Vortrag von Markus Bokowsky in Lissabon
Im Rahmen des Konferenzprogramms Realidades Virtuais wird Markus Bokowsky am 26. Mai 2010 in Lissabon die virtuelle Welt Second Life vorstellen.
InWorld Diskussion in Second Life: "Virtual Worlds 2020"
Eines der Highlights der Konferenzwoche wird sicherlich eine international besetzte inWorld-Diskussionsrunde am Abend des 25.05.2010 zur Zukunft Virtueller Welten.
Rückblick Internet World: Trends im E-Commerce - was braucht ein Shop um im Jahr 2010 erfolgreich zu sein?
Einer der spannendsten Vorträge auf der diesjährigen Internet World in München war der Beitrag von Thomas Lang zu aktuellen Trends im E-Commerce.
Vorankündigung: Unsere erste iPhone/iPad App
Auf dem 2. Bayerischen Anwenderforum E-Government 2010, das am 15.06.2010 stattfindet, wird unsere erste hybrid App für iPhone und iPad vorgestellt.
Pressegespräch mit Mark Kingdon
Leider hatte es ein interessanter Event nicht mehr rechtzeitig als Vorankündigung in unseren letzten Newsletter geschafft: Ein Pressegespräch mit dem Linden Lab CEO Mark Kingdon und Unternehmensvertretern zum Thema "Business in Second Life".
Impressumspflicht für Twitter
Wie immer, wenn aus einem harmlosen Spielzeug ein business-relevantes Tool wird, ruft dies auch die Juristen auf den Plan sich zu überlegen, welche rechtlichen Probleme dabei entstehen könnten.
Neues aus dem Kerngeschäft: Wir präsentieren: PlusParts 4.0
Wie viele Leser unserer News sicher wissen, ist eines unserer weiteren Tätigkeitsfelder die Entwicklung des Ersatzteilsystems PlusParts. Zurzeit erfährt das System mit Version 4 eine grundlegende Erneuerung.
Markus Bokowsky's jährlicher CeBIT Rückblick
Angenehm nicht überfüllte Züge, verfügbare, wenn auch nach wie vor überteuerte, Hotelzimmer und eine nahezu paradiesische Parkplatzsitutation - willkommen zu meinem traditionellen, bewusst subjektiven CeBIT Report im - Weniger ist Mehr Jahr - 2010.
Virtuelles Kunstprojekt „7000 Eichen“ erfolgreich gestartet
Das Werk des aktuellen "Artist-in-Residence" des Goethe-Instituts in Second Life erfreut Kunstinteressierte aus aller Welt.
Der neue Second Life Viewer 2.0 ist da
Letzte Woche gab Linden Lab die erste Public Beta seines neuen Second Life Beta Viewers 2.0 frei.
MoodleMoot 2010 Berlin
Sloodle Workshop mit Stefanie Rühl und Marissa Bergbahn – Vom 23 bis 26 März wird Berlin zur Hauptstadt aller Moodle Enthusiasten.
Virtual Worlds - Best practices in Education
Und noch eine Konferenz zum Thema E-Learning bei dem sie uns erleben können. Vom 12 - 13 März findet in diesem Jahr die Mammut-Inworld-Konferenz Virtual Worlds - Best practices in Education (VWBPE) statt.
Mark Kingdon spricht auf der CeBIT
Wenn Sie heuer die CeBIT in Hannover besuchen, dann sollten Sie sich Mark Kingdons Vortrag nicht entgehen lassen.
Veranstaltungstipp:
CeBIT und Internet World
Messen im Frühjahr 2010.


 
 








Ein Avatar ist eine künstliche Person...
Second Life (auch kurz SL genannt)...
Virtuelle Währung in Second Life, die...
Die Basiseinheit in SL ist das...




Goethe-Institut SiM in Second Life
Eva and Franco Mattes - 0100101110101101.ORG
Moodle/Sloodle Showcase