News 2005

  AL-KO Vario Microsite
Alle Infos zum AL-KO Vario.
Mit dem Lenkrasenmäher Vario präsentiert unser Kunde AL-KO Garten + Hobby zum Beginn der Gartensaison 2005 eine wirkliche Innovation auf dem Gartengerätemarkt. Beim AL-KO Vario handelt es sich um den weltweit ersten lenkbaren Benzinrasenmäher.

Zur Unterstützung der Markteinführung wird dieses Produkt mit einer eigenen - von uns gestalteten Microsite beworben werden.

Im Gegensatz zum Standard Online-Auftritt haben wir die AL-KO Vario Microsite vollständig in Flash realisiert. Dies eröffnete uns weitaus umfangreichere Möglichkeiten in der Präsentation und interaktiven Vermittlung der Produktfeatures. So haben die Besucher zum Beispiel die Möglichkeit, das schwenkbare Vario-Chassis und die Vario Direktlenkung in Action zu sehen.

Gewinnspiel Vario-Maze
Als besondere Attraktion ist in der Microsite ein Online-Game integriert, bei dem es für die Spieler auch eine Reihe von attraktiven Preisen zu gewinnen gibt. Durch das Spiel und die Gewinnmöglichkeit erhält die Site aber nicht nur einen attraktiven Mehrwert für die Besucher; die von uns entwickelte Spielidee dient auch dazu die Produkteigenschaften der
Das Gewinnspiel in Aktion.
Vario-Mäher - leichte lenkbarkeit und einfache Handhabung - auf spielerische Art und Weise zu transportieren. Bei Vario-Maze besteht die Aufgabe für den Spieler darin, sich mit dem Rasenmäher durch ein Garten-Labyrinth zu manövrieren und die hier enthaltene Rasenfläche möglichst exakt auszumähen. Durch die Aufgabenstellung - sich in einem engen Labyrinth zu bewegen, wird der besondere Produktvorteil des engen Wendekreises des Vario - Chassis besonders deutlich. Das Spiel hat mehrere Levels, verschiedene Schwierigkeitsgrade und ist daher auch für anspruchsvollere Gamer interessant.

Internationalisierung
Da das Produkt europaweit zur gleichen Zeit eingeführt wurde, sollte auch die Microsite in verschiedenen Länderversionen zur Verfügung stehen. Um eine schnelle, problemlose und auch kostengünstige Internationalisierung zu gewährleisten, erfolgte die Realisierung der Site vollständig datenbankgestützt, d.h. alle Texte werden in einer Datenbank verwaltet und können über ein browserbasiertes Pflege-Backend einfach geändert und übersetzt werden. Die Vario Microsite exisitiert inzwischen in 12 Sprachen.
PlusParts wird immer internationaler
Nachdem wir in den letzten Jahren immer wieder Anfragen aus dem europäischen Ausland für unser Ersatzteilsystem PlusParts erhalten haben, beginnen wir nun systematisch den Vertrieb für dieses Produkt zu internationalisieren. Dabei konnten wir in den letzten Monaten folgende wichtige Meilensteine erreichen:

PlusParts Website nun auch auf französisch
PlusParts auf französisch.
Neben einer englischen Version sind alle Informationen auf der PlusParts-Website nun auch in französischer Sprache verfügbar. Wir kommen damit dem verstärkten Interesse französischer, schweizer und belgischer Interessenten entgegen.Natürlich sind wir auch in der Lage die komplette Projektabwicklung, von der Auftragserstellung bis zum Support ebenfalls in Französisch zu gewährleisten.


Neuer Vertriebspartner für UK und Irland

Der bekannte englische Gartengeräte Großhändler Rochford Ltd. ist seit Beginn des Jahres 2005 der exklusive PlusParts Vertriebspartner für das Vereinigte Königreich und Irland. Nachdem Rochford zunächst selbst ein großes E-Commerce Projekt auf PlusParts-Basis realisiert hat, und dabei die technischen Vorzüge unserer Ersatzteillösung schätzen lernen konnte, zeigte sich das innovative Unternehmen interessiert, die Alleinvertriebsrechte für PlusParts für den englischen und irischen Markt zu erhalten. Inzwischen konnte das Team um Shaun Cooper bereits einige potentielle Kunden, darunter auch die wichtigsten englischen Gartengeräte-Hersteller, für PlusParts interessieren.

PlusParts auf der Glee 2005 in Birmingham
Mit unserem Ersatzteilsystem PlusParts werden wir in diesem Jahr auch erstmals auf der GLEE, der wichtigsten englischen Messe für den Bereich Garten + Hobby vertreten sein. Wir präsentieren uns vom 18. bis 20. September auf dem Stand unseres englischen Vertriebspartners Rochford Garden Machinery Ltd.
5B 73 A72 in Halle 5 auf dem Messegelände in Birmingham.

PlusParts als ASP-Lösung für den englischen Gartengeräte-Markt
Speziell für kleinere und mittlere Kunden,die auf Dauer die Wartung und Pflege eines Ersatzteilsystems nicht selbst gewährleisten können, ist PlusParts seit April diesen Jahres nun auch als ASP Lösung erhältlich. Der Kunde muss sich in diesem Fall nicht um die Wartung und das Hosting seines Ersatzteilsystems kümmern, sondern erhält eine PlusParts Standard-Version auf Mietbasis zur Verfügung gestellt - auf Wunsch auch inklusive der Ersatzteildaten der wichtigsten Gartengerätehersteller. Damit ist diese Lösung ideal für Ersatzteilgroßhändler, die aufgrund begrenzter Kapazitäten keinen eigenen Online-Shop aufsetzen und betreiben können, jedoch Ersatzteildaten einer Vielzahl von Herstellern in ihrem System vorhalten müssen.
Online-Werbeumsätze wachsen weiter
Die Onlinewerbeumsätze wachsen kontinuierlich weiter. Das belegen die neuen Zahlen der Nielsen Online-Werbeumsatzstatistik. So lagen die Umsätze in diesem Jahr in jedem Monat deutlich über dem Niveau des jeweiligen Vorjahresmonats. Damit stiegen die Umsätze ununterbrochen seit September des vergangenen Jahres.

Die am stärksten beworbene Produktgruppe bleiben die Online- Dienstleistungen mit einem Volumen von 21,8 Millionen Euro in den ersten vier Monaten. Allerdings hat sich die Unternehmenswerbung mehr als verdoppelt (plus 157 Prozent) und rangiert inzwischen vor E-Commerce- Werbung auf Platz zwei der Produktgruppen. Ebenfalls große Zuwächse verzeichnen die Bereiche Autowerbung (plus 72 Prozent) und Werbung von und für Versicherungen (plus 239 Prozent), die sich ebenfalls unter den Top-Ten der am meisten online beworbenen Produktgruppen finden.

Der Ausblick: Verdreifachung der Umsätze bis 2008
Die European Interactive Advertising Association (EIAA) geht von einer Verdreifachung der Online-Werbeumsätzen bis 2008 aus, das würde einem Marktanteil von dann rund sieben Prozent entsprechen.

Ähnliche Entwicklung in Österreich
Eine ähnlich positive Entwicklung ist auf diesem Gebiet auch im Nachbarland Österreich zu verzeichnen: Im Bereich Online-Werbung wird hier vom Österreichischen Fachverband Werbung ein Wachstum von 6,9 Prozent erwartet. Der Anteil der Online-Werbung am österreichischen Gesamtwerbemarkt macht derzeit bereits 10,5 Prozent aus.

Quelle: Pressemitteilung des BVDW
Pilodata beauftragt Bokowsky + Laymann mit PR-Dienstleistungen
Die Formgen-Website..
Das renommierte mittelständische Softwarehaus Pilodata beauftragt Bokowsky + Laymann mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und einer Anzeigenkampagne für das Produkt Formgen.

Bei Formgen handelt es sich um ein universell einsetzbares und integrierbares Fragebogen-Entwickungssystem, das von führenden Unternehmen bereits erfolgreich in den Bereichen Marktforschung, Kundenbefragungen, Mitarbeiterbefragungen, Produktkonfigurationen oder Lernkontrollen im Internet oder Intranet eingesetzt wird.

Ziel aller Kommunikationsmaßnahmen soll es sein, Formgen bei den relevanten Zielgruppen, den IT-, Personal-, Qualitäts- und Marketingverantwortlichen großer Unternehmen bekannt zu machen und den Entscheidern die Vorteile von Formgen gegenüber anderen Online-Umfragetools zu vermitteln.

Mit diesem neuen umfassenden Engagement wird der Bereich PR- und Öffentlichkeitarbeit bei Bokowsky + Laymann, der bisher vor allem im Zusammenhang mit Online-Projekten wahrgenommen wurde, als eigenständiges Geschäftsfeld ausgebaut.
Neues Gerichtsurteil: Ausfiltern von E-Mails ist strafbar
Das Oberlandesgericht Karlsruhe hat in einem unlängst veröfftenlichen Beschluss entschieden, dass das gezielte Ausfiltern von E-Mails eines bestimmten Absenders strafbar sein kann.

Das grundlose Filtern von E-Mails verstösst nach Auffassung des Gerichts gegen das Post- und Fernmeldegeheimnis und ist damit für Unternehmen wie für Hochschulen gleichermaßen strafbar. Die Mitarbeiter müssten selbst bestimmen dürfen, mit wem sie per Mail kommunizierten. Für das Filtern muss es daher einen plausiblen Grund wie etwa die Abwehr von Viren geben.

Nach diesem Beschluss in einem sog. Klageerzwingungsverfahren wird nun gegen Verantwortliche einer Hochschule in Baden-Württemberg jetzt ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das OLG gab damit einem ehemaligen Mitarbeiters der Universität Recht, dessen Mails gefiltert worden waren. Die Hochschule hatte im Herbst 2003 veranlasst, dass alle von dem früheren Mitarbeiter stammenden oder an ihn gerichteten E-Mails technisch ausgefiltert wurden - ohne Benachrichtigung von Absender und Empfänger.

Quelle: www.jurpc.de
Neues Mediengesetz in Österreich regelt Impressumspflicht für Websites
Mitte Mai 2005 wurde in unserem Nachbarland Österreich ein neues Mediengesetz verabschiedet, das erstmals auch Regelungen für die neuen Medien, darunter auch das Internet enthält. Und da viele deutsche Websitebetreiber Ihre Inhalte auch unter .at-Domains publizieren, tuen sie gut daran, sich auch mit den gesetzlichen Grundlagen in der Alpenrepublik auseinanderzusetzen, denn das Medienrecht ist in Österreich wie auch in Deutschland ein schlagkräftiges Ordnungsinstrumentarium. Es belastet den Medieninhaber mit einer Art Gefährdungshaftung gegenüber Dritten und sieht für diese ganz empfindliche Entschädigungsansprüche vor.

Zukünftig gilt für österreichische Websites , so wie etwa auch für mindestens viermal jährlich erscheinende Newsletter, dass diese ein periodisches elektronisches Medium gemäß § 1 Z 5a MedienG darstellen und der Betreiber oder Versender zum Medieninhaber im Sinne des Gesetzes wird. Die Folge sind eine Flut von verschiedenen Pflichten und möglichen Ansprüchen wie z.B. der Zahlung von Entschädigungsbeträgen (§ 6, § 7, § 7a, § 7b, § 7c), der Veröffentlichung einer Gegendarstellung (§ 9) oder einer Impressumpflicht (§ 24) bzw. einer Offenlegungspflicht (§ 25).

Dabei ist die wichtigste Regelung sicherlich die Impressumpflicht. Nach § 24 Abs. 3 MedienG ist in jedem wiederkehrenden elektronischen Medium (Website oder z.B. Newsletter) der Name oder die Firma sowie die Anschrift des Medieninhabers anzugeben. Unterliegt dieses auch der Kennzeichnungspflicht nach § 5 ECG (E-CommerceG), so können diese Informationen miteinander verbunden werden.

Um private Website-Betreiber nicht völlig zu überfordern, wurden jedoch die umfangreichen Verpflichtungen auch beschränkt. So finden auf Websites, "die keinen über die Darstellung des persönlichen Lebensbereiches oder die Präsentation des Medieninhabers hinausgehenden Informationsgehalt aufweisen, der geeignet ist, die öffentliche Meinungsbildung zu beeinflussen", eine Reihe von Vorschriften des Mediengesetzes keine Anwendung und auch die Offenlegungspflicht nach § 25 gilt bei diesen nur eingeschränkt.

Das Gesetz gilt ab Anfang Juli. Bis dahin sollte jeder Inhaber einer at-Domain seine Website überprüfen, denn auch in Österreich lauern schon die Abmahner auf ihre ersten Opfer.

Übrigens: Auch in Deutschland ist gegenwärtig eine Neuregelung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für Onlinemedien durch die Neuschaffung eines Telemediengesetzes geplant. Im Internet ist bereits ein erster Entwurf veröffentlicht, der sich zur Zeit in der Anhörungsphase befindet. PDF-Download
Online-Shopping wird immer beliebter
Wachstumsstärkste Branche im Jahr 2004: Onlineapotheken
Ergebnisse des Online Shopping Survey 2005 (OSS)

Die Zahl der „eShopper“ ist im letzten Jahr um zwei Millionen auf 25,2 Millionen Personen gestiegen. Knapp die Hälfte der Deutschen zwischen 14 und 69 Jahren kauft inzwischen über das Internet ein. Medikamente und Pauschalreisen waren die wachstumsstärksten Marktsegmente – so aktuelle Ergebnisse des Online Shopping Survey von ENIGMA GfK.

Der Einkauf über das Internet erfreut sich weiterhin wachsender Beliebtheit. Die Zahl derjenigen, die regelmäßig über das Internet eikaufen hat gegenüber dem Vorjahr um zwei Millionen auf 25,2 Millionen zugenommen. Das sind 46 Prozent der der 14- bis 69-jährigen Deutschen. Allerdings wächst der virtuelle Markt inzwischen langsamer – ein Jahr zuvor betrug der Zuwachs noch drei Millionen.

Die stärksten Zuwachsraten (fast 50 %) wurden im Bereich Medikamtente ermittelt, was auf die im letzten Jahr erfolgte rechtliche Liberalisierung im Arzneimittelmarkt zurückzuführen ist, dicht gefolgt von der Tourismusbranche (Zuwachs 42%).

Quelle: Pressemeldung der GfK

Immer mehr Silver Surfer
Die Internetnutzung in der deutschen Bevölkerung, sei es für berufliche oder private Zwecke, nimmt weiter zu.Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, gilt dies nicht nur für junge Menschen, sondern – wenngleich auf erheblich niedrigerem Niveau – auch für die ältere Bevölkerung:

Bereits 22% der über 54-Jährigen gingen im Jahr 2004 online, 2002 waren es erst 16%. Zum Vergleich: Von der Gesamtbevölkerung ab 10 Jahren waren 58% im Internet.

Die Zunahme bei den Älteren liegt mit 38% deutlich über dem Zuwachs in der Bevölkerung ab 10 Jahren (+ 26% gegenüber 2002). Die ältere Bevölkerung geht also nicht auf Technik-Distanz. Insgesamt betrachtet schöpfen Ältere, die das Internet nutzen, in den Bereichen Information, Kommunikation, E-Commerce oder E-Government eine breite Palette der Möglichkeiten aus.
 
AL-KO Vario Microsite
Mit dem Lenkrasenmäher Vario präsentiert unser Kunde AL-KO Garten + Hobby zum Beginn der Gartensaison 2005 eine wirkliche Innovation auf dem Gartengerätemarkt.
PlusParts wird immer internationaler
PlusParts wird immer internationaler - Der bekannte englische Gartengeräte Großhändler Rochford Ltd. ist seit Beginn des Jahres 2005 der exklusive PlusParts Vertriebspartner für das Vereinigte Königreich und Irland.
Online-Werbeumsätze wachsen weiter
Die Onlinewerbeumsätze wachsen kontinuierlich weiter. Das belegen die neuen Zahlen der Nielsen Online-Werbeumsatzstatistik.
Neuer Etat: Pilodata beauftragt Bokowsky + Laymann mit PR-Dienstleistungen
Das renommierte mittelständische Softwarehaus Pilodata beauftragt Bokowsky + Laymann mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und einer Anzeigenkampagne für das Produkt Formgen.
Neues Gerichtsurteil: Ausfiltern von E-Mails ist strafbar
Das Oberlandesgericht Karlsruhe hat in einem unlängst veröfftenlichen Beschluss entschieden, dass das gezielte Ausfiltern von E-Mails eines bestimmten Absenders strafbar sein kann.
Neues Mediengesetz in Österreich regelt Impressumspflicht für Websites
Mitte Mai 2005 wurde in unserem Nachbarland Österreich ein neues Mediengesetz verabschiedet.
Online-Shopping wird immer beliebter
Ergebnisse des GfK Online Shopping Survey 2005 (OSS): Die Zahl der „eShopper“ ist im letzten Jahr um zwei Millionen auf 25,2 Millionen Personen gestiegen.
Immer mehr Silver Surfer
Die Internetnutzung in der deutschen Bevölkerung, sei es für berufliche oder private Zwecke, nimmt weiter zu.
 








Verfahren zur Auffindung von relevanten Informationen...
LDAP(Lightweight Directory Access Protocol) ist ein...
Die Basiseinheit in SL ist das...






Neu in der Knowledge Base:


Neue Rubrik:
IT-Security - Informationen zum Thema Sicherheit im Internet.

Texte + Vorträge:
Damit alle ungehindert surfen können...Plädoyer für ein barrierefreies Internet.

Internet-Recht: Neufassung der Preisangabeverordnung

Rechtsprobleme mit Newslettern, E-Cards und Co.


Neu im Glossar:
---
Affiliation, Animated GIF, Crawler, CHTML, Double Opt-in Verfahren, Log-File, Microsite, Option-in-Modell, Option-out-Modell, Thumpnail, Template, Usability


Neue Referenzen:

Zauberzentrale:
Magic Online Award 2002

Weihnachtsgewinnspiel 2002

Anzeigenserie "Ich und mein Online-Shop"