News 2017

 

Famous Books 2.0 - der Klassiker in neuem Gewand.

Die App Famous Books der Bayerischen Staatsbibliothek war unsere allererste iOS App und ist in Downloadzahlen immer noch die erfolgreichste. Nach langen Jahren im App-Store mit nur kleinen Veränderungen und Bugfixes stand jetzt eine Rundum-Erneuerung an.

Wir präsentieren stolz: Famous Books 2.0
Komplett neu geschrieben, in neuem Design und mit vielen neuen Funktionen.

Neben einem neuen Layout, welches den Flat-Design Prinzipien folgt und gleichzeitig die historische Identität der App bewahrt, wurde der Code komplett neu geschrieben. Das Layout passt sich jetzt optimal den unterschiedlichen Displaygrößen an, vom kleinen Bildschirm des iPhone 4S bis zu den 12“ das iPad Pro. Um die historischen Schätze auf den hochauflösenden Displays noch besser genießen zu können liegen alle Digitalisate jetzt auch in einer 300dpi Fassung vor.

Die Neuerungen im Einzelnen:

  • Der Code der App wurde komplett neu geschrieben
  • Alles ARC, alles 64bit, alles flat design
  • Die Darstellung passt sich dynamisch der Auflösung des Geräts an und nutzt diese optimal aus. Besonders schön zu sehen am iPad Pro 12"
  • Die Digitalisate gibt's jetzt auch in einer 300dpi Version
  • Das Video ist jetzt 16:9 und liegt nicht mehr in der App, sondern wird per HLS gestreamt
  • Innerhalb der Kategorien gibt es jetzt eine chronologische Sortierung
  • Einige bibliografische Angaben wurden korrigiert
  • Das Impressum und die Datenschutzerklärung wurden aktualisiert
  • Jegliche Datenübertragung erfolgt jetzt per https verschlüsselt
  • In der Smartphone Version werden jetzt auch Thumbnails angezeigt

Famous Books - Laden im App Store

Und das allerbeste, die App gibt's jetzt auch für Android!

Version 1 stammt ja noch aus einer Zeit, als Android noch kein Thema war. Das hat sich natürlich mittlerweile grundlegend geändert, daher Version 2.0 jetzt auch für Android. Natürlich wie immer nativ entwickelt und natürlich mit dem gleichen prächtigen Content wie in iOS.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Jemand die App noch nicht kennt, hier nochmal der App-Store Text:

Die App „Famous Books – Schätze der Bayerischen Staatsbibliothek“ präsentiert eine erlesene Auswahl: 52 wertvollste Handschriften, einzigartige Inkunabeln (Frühdrucke) und seltene und kostbare Drucke aus Okzident und Orient.

Sie alle sind unschätzbare Kostbarkeiten, deren Originale nur selten in Ausstellungen gezeigt werden können. Die farbbrillanten, vollständigen Digitalisate dieser Werke – alle für die Darstellung auf Smartphone und Tablet optimiert – laden zu einer faszinierenden Entdeckungsreise zu den Schätzen der Bayerischen Staatsbibliothek ein.

Alle Handschriften und Drucke können vollständig und frei zoombar durchgeblättert werden. Unter den ausgewählten Objekten befinden sich etwas die Handschrift A des Nibelungenlieds, alle acht Bände der Ottheinrich-Bibel, jeweils eine Ausgabe der Gutenbergbibel und der Schedel’schen Weltchronik, die älteste Handschrift des babylonischen Talmuds oder der ‚Parzival‘ von Wolfram von Eschenbach.

Famous Books - Jetzt bei Google Play

Deutsche Spuren Lettland

Von Heinz Erhardt bis Meinhard von Gerkan. Entdecken Sie Personen und Plätze in Lettland mit deutschen Wurzeln. Hätten Sie gedacht, dass Oliver Kahn lettische Wurzeln hat? Und was glauben Sie hat der Rigaeer Zentralmarkt mit deutscher Luftfahrtgeschichte zu tun?

Wir freuen uns auf das neue Update der App Deutsche Spuren des Goethe-Instituts, mit dem neuen Content-Paket Lettland, ab jetzt im App Store und auf Google Play.

Seit Jahrhunderten sind die lettische und deutsche Geschichte eng miteinander verbunden. Das historische Erbe hinterlässt bis heute zahlreiche Spuren und in Zeiten der Globalisierung kommen neue dazu. Entdecken Sie die spannendsten Geschichten und Anekdoten mit der „Deutsche Spuren Lettland“-App des Goethe-Instituts.

Gehen Sie mit auf einen virtuellen Rundgang durch das ehemalige Rigaer Stadttheater, an dem Richard Wagner einst den Taktstock hob. Hören Sie, was Stararchitekt Meinhard von Gerkan über seine Heimatstadt Riga erzählt und erfahren Sie, wer hinter der Rezeptur für eins der beliebtesten lettischen Biere steckt. Mit dem interaktiven Reiseführer begegnen Sie berühmten Persönlichkeiten an überraschenden Orten und machen interessante Entdeckungen deutsch-lettischer Geschichte und Gegenwartskultur.

Anhand von Karten, Listen und einer Augmented-Reality-Ansicht ermöglicht die App ein Stöbern von zu Hause und von unterwegs. Vor Ort können Sie nach Spuren in Ihrer Nähe suchen und sich Routen zeigen lassen. Aus der Ferne versetzen Sie unterhaltsame Artikel, Audio- und Videobeiträge an den Ort des Geschehens.

Deutsche Spuren - Laden im App Store Deutsche Spuren - Jetzt bei Google Play

Rückblick MobileTech Conference München

Wie jedes Jahr im März fand in München gut platziert zwischen Mobile World Congress und CeBIT die Frühjahrs MTC statt. Wir waren wieder mit einem Stand vor Ort und hatten die Hololens im Gepäck. Neben Markus‘ traditionellem Blick in die Glaskugel konnten die Besucher bei uns am Stand einen Blick in die Zukunft von Augmented Reality werfen. Das Angebot wurde begeistert angenommen.

mtc 2017

Spannende Keynotes gab es zu belauschen. Den Anfang machte Florian Schumacher mit einem Vortrag zu Mobile Health, am Abend erzählte Sascha Pallenberg spannendes aus Taiwan und wie es jetzt so beim Daimler ist und an Tag 2 führte uns Prof. Schuller in die Geheimnisse von Deep Learning und neuronalen Netzen ein, einem Thema, dass in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen wird.

mtc 2017

mtc 2017

Markus‘ Vortrag war wie immer gut besucht, worüber wir uns sehr freuen, er stellte die vermeintlichen mobilen Trends der nächsten 12 Monate vor, es ging viel um Assistenzsysteme (Alexa), Messenger und natürlich auch mobile Health.

Und hier die Folien:

Comming up next:

re:publica 17

Was sollten Sie auf dem Radar haben? Natürlich die re:publica 17 in Berlin von der wir im nächsten Newsletter wieder berichten werden.

webinale

Und - noch etwas hin, aber scho nmal vorgemerkt - die Webinale wird 10! Wie immer in der ersten Juni-Woche, ebenfalls in Berlin. Diesmal mit großem Jubiläumsprogramm. U.a. wird Markus‘ zusammen mit Jonathan Winter vom Goethe-Institut die Migration auf das neue CMS in einem Talk vorstellen. Mehr zur Jubiläums-Webinale aber sicherlich auch im nächsten Newsletter, der kurz nach der #rp17 erscheinen wird.

 
 
Alle Newsletter Ausgaben auf einen Klick.
 
  Abbonieren Sie den Bokowsky + Laymann Newsletter.
Sie erhalten damit unsere News tippfrisch per eMail - einfach Ihre Adresse angeben:

Ihre E-Mail-Adresse:

Sie möchten sich für unseren Newsletter:
anmelden
abmelden