Aktuelle Themen

 
Kein Rechtsgebiet entwickelt sich zur Zeit so dynamisch wie das Online-Recht. Mit aktuellen Beiträgen möchten wir Ihnen die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit den Neuen Medien erläutern und anhand von praktischen Tipps zeigen, wie Sie Problemfelder umschiffen und Streitfäll mit Kunden, Wettbewerbern und behörden vermeiden können.
MAI 2007
Second Law - Recht in Second Life
Virtuelle Welten als rechtsfreier Raum? Rechtliche Aspekte der Nutzung von SL. Vortrag anlässlich der FASPO-Tagung in Hamburg vom 18.04.2007
Präsentation laden (PDF, 11 Folien, ca. 500 KB)
MAI 2005
Neues Mediengesetz in Österreich regelt Impressumspflicht für Websites
Mitte Mai 2005 wurde in unserem Nachbarland Österreich ein neues Mediengesetz verabschiedet, das erstmals auch Regelungen für die neuen Medien, darunter auch das Internet enthält. Und da viele deutsche Websitebetreiber Ihre Inhalte auch unter .at-Domains publizieren, tuen sie gut daran, sich auch mit den gesetzlichen Grundlagen in der Alpenrepublik auseinanderzusetzen.
AUGUST 2004
Neue Toplevel-Domain .eu - jetzt Registrierung vorbereiten
Bereits vor einigen Jahren hat die Europäische Kommission die Einführung von ".eu" (dotEU) als neue Top Level Domain für Europa beschlossen. Europäische Unternehmen, Organisationen, aber auch Privatleute sollen zukünftig unter "www.name.eu" im Internet präsent sein können.
JULI 2004
Auswirkungen des neuen Wettbewerbsrechts auf das Online-Marketing
Zum 08.Juli 2004 ist die Neufassung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) in Kraft getreten. Abgesehen von der Abschaffung des Sonderveranstaltungsrechts, also des Verbots von Sonderverkaufsaktionen wurden die wichtigsten Prinzipien des bestehenden Wettbewerbsrechts auch im neuen Gesetz weitestgehend übernommen
APRIL 2003
Auswirkungen der EU-Datenschutzrichtlinie für das Online-Marketing
Mit der EU Richtlinie 95/46/EG über die Verarbeitung personenbezogener Daten und den Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Kommunikation (kurz Datenschutzrichtlinie für die elektronische Kommunikation) hat der europäische Gesetzgeber für alle Mitgliedsländer der EU einen einheitlichen gesetzlichen Rahmen für Customer Relationship Management und den Datenschutz in Online-Medien geschaffen.
JANUAR 2003
Neufassung der Preisangabeverordnung
Anbieter von Waren über das Internet müssen ihre Preise ab 01.Januar 2003 so auszeichnen, dass diese die Umsatzsteuer und alle weiteren Preisbestandteile einschließen.
NOVEMBER 2002
Rechtsprobleme mit Newslettern, E-Cards und Co.
"Wenn Sie immer aktuell über unser Angebot informiert sein wollen, tragen Sie bitte Ihre E-Mailadresse in dieses Feld ein...", solche und ähnliche Newsletter-Services finden sich inzwischen auf fast jedem größeren Online-Angebot.



MÄRZ 2002
Was muss ins Impressum? Die Pflichtangaben nach dem Teledienstegesetz.
Die Anbieter von Online-Inhalten müssen sich nach der Ausweitung des Teledienstegesetzes (TDG) mit dem Gesetz über rechtliche Rahmenbedingungen für den elektronischen Geschäftsverkehr (EGG) zum 1. Januar 2002 in noch größerem Rahmen als bisher gegenüber den Nutzern ausweisen. Hier finden Sie eine Übersicht über die vorgeschriebenen Pflichtangaben.
Meldung lesen



FEBRUAR 2002
Das ICANN Schiedsverfahren - effektive Hilfe bei internationalen Domainstreitigkeiten
Ansprüche auf Unterlassung von rechtswidriger Nutzung von Domainnamen effektiv gerichtlich durchzusetzen, ist im Ausland mitunter mit erheblichen rechtlichen und praktischen Schwierigkeiten verbunden. Das 1999 eingeführte ICANN-Schiedsverfahren kann hier eine sinnvolle Hilfe zur effektiven und schnellen Durchsetzung von Namensschutzrechten sein.
JANUAR 2002
Neue gesetzliche Bestimmungen zum Jahreswechsel
Zum Jahreswechel 2002 sind eine Reihe neuer rechtlicher Bestimmungen für Betreiber von Internetshops und Online-Dienste in Kraft getreten.
DEZEMBER 2001
Gesetz zum Elektronischen Geschäftsverkehr tritt in Kraft
Am 21. Dezember 2001 trat das Gesetz zum Elektronischen Geschäftsverkehr (EGG) in Kraft. Es enthält wichtige Änderungen des Teledienstegesetzes (TDG) und des Teledienstedatenschutzgesetzes (TDDSG). Das EGG setzt den wesentlichen Teil der EU E-Commerce-Richtlinie in Deutschland um.
 
   








Anzahl der Abrufe eines online-Werbemittels von...
Digital Versatile Disk. CD-ähnlicher optischer Datenträger...
Von der französichen Firma in-Fusio entwickeltes...