Das TS9000 in Java

 

Im Jahr 1997 brachte die Firma Telesys im Bestreben ein vollständiges TK-Sortiment anzubieten auch ein GSM-Telefon auf den Markt:

Das Telesys TS 9000. Als entscheidender Produktvorteil dieses Geräts stach vor allem ein gut aufgebautes Display und ein benutzerfreundliches Menue heraus. Um diese Features im Netz abzubilden wurde das komplette Menue des Handys als Java-Applet fürs Netz nachgebildet: Der Besucher konnte mit seiner Maus auf alle Tasten des Geräts drücken und damit alle Funktionen des Geräts nachvollziehen. Die Simulation ist so perfekt gelungen, dass sogar die Töne die das Gerät beim Drücken der Tasten erzeugt nachgebildet wurden und die Beleuchtung der Tasten und des Displays genau wie beim echten TS 9000 an- bzw. ausgeht. Ebenso sind Einträge ins Telefonbuch und das Schreiben von SMS möglich. Einzig Telefonieren kann man mit dem virtuellen TS 9000 natürlich nicht.

 






 



Enhanced Messaging Service. Weiterentwicklung von SMS...
Digital Versatile Disk. CD-ähnlicher optischer Datenträger...
Binary Large Object. Ein BLOB ist...